Kinder erleben Gemeinschaft, Handwerk, Umweltbildung und Waldpädagogik im Mittelalterlichen Dorf Steinrode

Bohlenweg durch das Naturschutzgebiet Hühnerfeld

20141024_115434.jpg

Das Projekt

Zusammen mit dem Naturpark Münden entstand die Idee, das Naturschutzgebiet Hühnerfeld durch den Bau eines Bohlenwegs für Jedermann zugänglich zu machen und Interessierten die Besonderheiten des Naturschutzgebietes vorzuführen.

Nach langjähriger Planung wurde 2014 der ca. 1Km lange Bohlenweg durch das Hühnerfeld fertiggestellt. Für den Bau des Weges wurden etwa 7200 Bretter, 300 Balken, 1800 Pfosten (aus den umliegenden Wäldern) und 28800 Nägel verwendet und der Weg wurde in Handarbeit von vielen Helfern fast komplett ohne elektrische Hilfsmittel errichtet.

20140912_084709_2.jpg
P1140854.JPG

Das Naturschutzgebiet Hühnerfeld

Besonderheiten

Bei dem Naturschutzgebiet Hühnerfeld handelt es sich um ein Übergangsmoor mitten im Kaufunger Wald. Flora und Fauna unterscheiden sich hier deutlich vom Umland. Während im umgreifenden Waldgebiet Buchen und Fichten zu den häufigsten Bäumen zählen, trifft man im Hühnerfeld hauptsächlich auf Schwarzerlen und Moorbirken.

Neben Pfeifengras und Adlerfarn, welche zu den zwei häufigsten Pflanzen im Naturschutzgebiet gehören, findet man hier auch für die Region exotische Pflanzen wie Sonnentau und Wollgras.

Beweidung

Seid 1993 wird das Hühnerfeld in den warmen Jahreszeiten mit Pferden und Kühen beweidet um der Ausbreitung von Adlerfarn und Pfeifengras durch Beweidung und Niedertrampeln entgegen zu wirken.

20140908_114711.jpg

Feriensprachcamp

In den  Sommerferien werden seit 2012 in Zusammenarbeit mit dem Institut für Bildung und Erziehung Göttingen und der Nieders. Lotto-Sport-Stiftung Sprachcamps für Grundschul-Kinder aus  Hann. Münden durchgeführt, das auch vom Lions-Club und dem Spendenparlament Münden mitfinanziert wurde.

In einer Woche in den Sommerferien bekommen Kinder, die Schwierigkeiten in der deutschen Sprache haben, eine Woche lang täglich Sprachunterricht von Lehramtsstudenten und pädagogischen Mitarbeitern und vertiefen das Gelernte durch Anwendung im gemeinsamen Spiel mit anderen Kindern. Vormittags erfolgt der Sprachförderunterricht in Kleingruppen und nachmittags werden kreative und spannende Aktionen rund um ein Schwerpunkt-Thema durchgeführt, das sich im mittelalterlichen Dorf Steinrode besonders gut umsetzen lässt. Zum Abschluss der Woche werden die Ergebnisse den Eltern und der interessierten Öffentlichkeit in Form von Liedern, Theater und Ausstellung der Lerntagebücher und Kunstwerke präsentiert.

Die Sprachcamps fanden bisher zu folgenden Themen statt:
2012: Sprache und Mittelalter - Robin Hood
2013: Ronja, Birk, 30 Räuber und ihre Abenteuer im Wald
2014: Der kleine Ritter Trenk
2015: Märchen als sprachliche Option kultureller Integration

Die Vorteile dieses Sprachcamps sind:
- Intensiver Sprachunterricht in Kleingruppen, Einzel- und Teamarbeit, Kommunikation, Präsentation
- Die Inhalte des Sprachunterrichts werden mit den Lehrkräften der Kinder abgestimmt
- Spannende Spiele und Workshops an den Nachmittagen
- Versorgung und Betreuung der Kinder

Die Feriensprachcamps sind ein besonderes Erlebnis für die Kinder und fördern frühzeitig schulergänzend die sprachliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und verbessern deren Integration in unsere Gesellschaft.

empty